Musik Programm

BLACKBIRD MANTRA

Blackbird Mantra liefern psychedelischen Indie-Rock par excellence. Wer glaubt, deswegen auf typische Klänge zu treffen, liegt aber falsch: Gespickt mit ungeraden Takten oder methodischen Text-Schleifen spielen die vier Musiker mit der Form und der Erwartungshaltung des Publikums. Einflüsse wie Pink Floyd oder Radiohead scheinen kaum zu überhören zu sein. Sie nehmen dem Charakter der Band aber keinesfalls an Ausdruck, sondern reichern ihn viel mehr an. Dass Teile der Band nachhaltige Isoliersysteme für Tonstudios entwickeln, zeigt, dass sie nicht nur musikalisch eine große Bereicherung sind, sondern auch inhaltlich bestens zum Calluna-Festival passen. 

GOBLYN

„It’s really quite the problem, finding your own Goblyn“ singen Goblyn und bringen den thematischen Schwerpunkt ihrer ersten Singles damit in zwei Zeilen auf den Punkt: das eigene „mad brain“. Aber eben auch immer mit einer Gesellschaft, die entweder wegguckt oder Druck macht, als Gegenüber. Doch anstatt klein beizugeben, kanalisieren sie ihre Gedanken in einem wütenden Sound, der ebenso Züge von Post-Punk, wie von Psych-Rock enthält. Zusammengefunden haben Elliot (Gesang, Gitarre), Johannes (Gesang, Gitarre), Leo (Gesang, Bass) und Juri (Drums) im sagenumwobenen Hamburger Musikclub Molotow – das passt ins Bild.  

DEEP DYED

Noch keine zwei Jahre ist es her, dass Deep Dyed zum ersten Mal auftraten; einen eigenen Sound hat die vierköpfige Band aus Hamburg aber schon gefunden. Diesen dürfen wir euch dieses Jahr nun auch auf dem Calluna Festival präsentieren . Ihre Debut EP „Deep Dyed“ erschien im Sommer 2020 und ist geprägt von verträumten psychedelic-Klängen und sanften Gitarrenriffs. Aylin Sengül und John Hintz, die für das Songwriting und den Gesang zuständig sind, tragen mit ihren warmen Stimmen ihr übriges bei. Zusammen mit dem Bassisten Hauke Seibt und Lukas Tietkens an den Drums schaffen sie einen Sound, der ebenso zum Träumen im hohen Gras im Sommer einlädt, wie zum Verkriechen unter der Decke an einem grauen November Tag. 

DUNYA

Endlich ist es soweit und wir präsentieren euch den ersten Musik-Act der euch auf dem Calluna Festival mit einem unplugged Set erwartet: Dunya!
Druckvoll und bestimmt, aber auch sphärisch und sehnsüchtig – das musikalische Spektrum, dass Dunya abdecken ist ebenso groß, wie der Wunsch nach Veränderung, den die Band in ihrer Musik formuliert. Dunya ist das türkische Wort für „Welt“ und ihre Debut-Single „Toprak“ heißt im deutschen „Erde“. Sie beschreibt die tiefe Verbundenheit von Menschen und Natur. Dass die Kompositionen der Band um Sängerin Banu Sengül sowohl auf Englisch als auch Türkisch funktionieren, zeugt von ihrem Weltverständnis. Und natürlich auch von der musikalischen Klasse der Gruppe, die von Christian Lincke  und Dorian Richter vervollständigt wird. Live zusehen gibt es Dunya auf dem Calluna in kleinerer Besetzung mit Gitarre, Keyboard und Gesang.