Programm

++ABGESAGT+++CALLUNA 2021

Willkommen zurück, Festival-Feeling! Wir laden euch herzlich ein, bei der diesjährigen Ausgabe des Calluna-Festivals dabei zu sein. Am 28. August öffnen wir für 200-250 Gäst*innen von 13 – 22 Uhr unsere Pforten auf dem Gelände in Ollsen zu einem Ein-Tages-Festival mit geballter Freude und vollem Programm! Es wird ein Fest und wir freuen uns unheimlich, dass ihr wieder dabei sein könnt! Für 20 Euro bekommt ihr einen Tag volles Festivalerlebnis, wie ihr es vom Calluna kennt. Oder kennenlernen könnt!

Programm:

BLACKBIRD MANTRA

Blackbird Mantra liefern psychedelischen Indie-Rock par excellence. Wer glaubt, deswegen auf typische Klänge zu treffen, liegt aber falsch: Gespickt mit ungeraden Takten oder methodischen Text-Schleifen spielen die vier Musiker mit der Form und der Erwartungshaltung des Publikums. Einflüsse wie Pink Floyd oder Radiohead scheinen kaum zu überhören zu sein. Sie nehmen dem Charakter der Band aber keinesfalls an Ausdruck, sondern reichern ihn viel mehr an. Dass Teile der Band nachhaltige Isoliersysteme für Tonstudios entwickeln, zeigt, dass sie nicht nur musikalisch eine große Bereicherung sind, sondern auch inhaltlich bestens zum Calluna-Festival passen. 

GOBLYN

„It’s really quite the problem, finding your own Goblyn“ singen Goblyn und bringen den thematischen Schwerpunkt ihrer ersten Singles damit in zwei Zeilen auf den Punkt: das eigene „mad brain“. Aber eben auch immer mit einer Gesellschaft, die entweder wegguckt oder Druck macht, als Gegenüber. Doch anstatt klein beizugeben, kanalisieren sie ihre Gedanken in einem wütenden Sound, der ebenso Züge von Post-Punk, wie von Psych-Rock enthält. Zusammengefunden haben Elliot (Gesang, Gitarre), Johannes (Gesang, Gitarre), Leo (Gesang, Bass) und Juri (Drums) im sagenumwobenen Hamburger Musikclub Molotow – das passt ins Bild.  

DEEP DYED

Noch keine zwei Jahre ist es her, dass Deep Dyed zum ersten Mal auftraten; einen eigenen Sound hat die vierköpfige Band aus Hamburg aber schon gefunden. Diesen dürfen wir euch dieses Jahr nun auch auf dem Calluna Festival präsentieren . Ihre Debut EP „Deep Dyed“ erschien im Sommer 2020 und ist geprägt von verträumten psychedelic-Klängen und sanften Gitarrenriffs. Aylin Sengül und John Hintz, die für das Songwriting und den Gesang zuständig sind, tragen mit ihren warmen Stimmen ihr übriges bei. Zusammen mit dem Bassisten Hauke Seibt und Lukas Tietkens an den Drums schaffen sie einen Sound, der ebenso zum Träumen im hohen Gras im Sommer einlädt, wie zum Verkriechen unter der Decke an einem grauen November Tag. 

DUNYA

Endlich ist es soweit und wir präsentieren euch den ersten Musik-Act der euch auf dem Calluna Festival mit einem unplugged Set erwartet: Dunya!
Druckvoll und bestimmt, aber auch sphärisch und sehnsüchtig – das musikalische Spektrum, dass Dunya abdecken ist ebenso groß, wie der Wunsch nach Veränderung, den die Band in ihrer Musik formuliert. Dunya ist das türkische Wort für „Welt“ und ihre Debut-Single „Toprak“ heißt im deutschen „Erde“. Sie beschreibt die tiefe Verbundenheit von Menschen und Natur. Dass die Kompositionen der Band um Sängerin Banu Sengül sowohl auf Englisch als auch Türkisch funktionieren, zeugt von ihrem Weltverständnis. Und natürlich auch von der musikalischen Klasse der Gruppe, die von Christian Lincke  und Dorian Richter vervollständigt wird. Live zusehen gibt es Dunya auf dem Calluna in kleinerer Besetzung mit Gitarre, Keyboard und Gesang. 

KRÄUTERWANDERUNG

Wart ihr schon mal auf der Wiese und habt genau hingeguckt was so kreucht und fleucht? Svenja wird mit euch auf der Kräuterwanderung über das „heidische“ Gelände streunen und euch zeigen welche Pflanzen ihr in eurer nächsten Nudelpfanne integrieren könnt und welche Heilkräuter ihr für das Erkältungsbad benutzen könnt, falls die Nase mal wieder läuft. Um diese Pflanzen auch bei der eigenen Heidewanderung wiederzuerkennen, werdet ihr wichtige Erkennungsmerkmale der Pflanzen kennenlernen, die im August ihre Blüten und Blätter schlagen.

KREATIVES SCHREIBEN

Muss man, wenn man gut schreiben will, an Ameisen lecken? Mit nacktem Po über einen umgekippten Baum schubbern, oder reicht es, eine Kornähre ins Ohr zu stecken? Wir werden es sehen! In dem Workshop „Kreatives Schreiben“ geht es darum, die Natur mit jenen Übungen zu verbinden, mit Hilfe derer Silke Burmester üblicherweise in grauen Bürogebäuden Journalist*innen zeigt, wie sie ihre Schreibe verbessern. Wie ihre Texte origineller, unterhaltsamer und interessanter werden. Und wie sie dabei eine Lust entwickeln, die man vom Tanzen kennt: locker und spielerisch den Raum zu gestalten, ihm Form und Inhalt zu geben und dabei seinen ganz eigenen Rhythmus zu finden.

Rechte Landnahme

Was ist das eigentlich mit der „rechten Landnahme“? Wo und wie passiert sie? Was ist daran „gefährlich“? Im Workshop „Rechte Landnahme: Einflussnahme von rechtsextremen Akteuren auf den Umweltschutz/ die Umweltbewegung“ könnt ihr euch dialogisch und auch unter Einbeziehung eigener Erfahrungen an das Thema herantasten. Dabei wird es ganz speziell um Mechanismen und Strategien der rechtsextremen und -populistischen Akteure gehen, wobei Nina Katz euch kurz über ihre Studie, die sie mit diversu bei Umwelt- und Naturschutzverbänden durchgeführt hat, berichten wird. Im Anschluss könnt ihr gemeinsam über geeignete Gegenmaßnahmen diskutieren.

Verpflegung:
Um dem kleinen oder großen Hunger entgegenzukommen, wird es an unserem Gastro-Stand vegane und saisonale Speisen zu erschwinglichen Preisen geben. An der Bar findet ihr auch die passenden kühlen Getränke dazu.

Ganz besonders freuen wir uns, dass die Crew von Teikei uns wieder mit dem nötigen Energie-Kick und köstlichen Erfrischungen versorgt! In ihrem blauen Bauwagen wird es leckere Kaffee-Spezialitäten geben – natürlich aus nachhaltigem Bio-Anbau. Außerdem werden sie für die musikalische Untermalung zuständig sein, bis es auf der Bühne mit den Konzerten losgeht. Wer also schon zum Kaffee das Tanzbein schwingen möchte, ist hier bestens aufgehoben!

Hygienekonzept:
Last, but not least: In der jetzigen Situation darf ein Hygienekonzept natürlich nicht fehlen.

Daher müsst ihr bei Betreten des Geländes ein tagesaktuelles, negatives Schnelltestergebnis (auch Geimpfte und Genesene) vorzeigen, denn wir möchten allen Besucher*innen das größtmögliche Sicherheitsgefühl bieten und können, wollen und dürfen euch andernfalls nicht auf unserem Gelände empfangen.Zudem wird es auf dem Gelände durch die begrenzte Besucher*innenzahl viel Platz geben, sodass Abstände leicht eingehalten werden können. Bitte achtet also zu jeder Zeit auf den nötigen Abstand zueinander!

Im Eingangs-, Ausgangs- sowie Gastrobereich und an der Bar ist das Tragen einer Maske verpflichtend. Der Verzehr von Speisen ist außerdem nur am Sitzplatz erlaubt! Die Bereiche mit Masken-Pflicht können sich je nach Inzidenzwert abändern- ihr bekommt selbstverständlich ein Update von uns dazu. Je nach aktueller Lage wird es zudem eine Bestuhlung des Konzertgeländes und ein Wegekonzept mit jeweils getrennten Ein- und Ausgängen geben. Tanzen dürft ihr dann an euren jeweiligen Plätzen. 

 

 
Links zu allen Veranstaltungen und Informationen: